Ihr direkter Kontakt zu uns:
www.erc-hplc.de » MS Spezialitäten » MS Probenvorbereitung »

Probenvorbereitung für MS
Flüssig-Extraktion von Analyten auf Oberflächen

MS-Probenvorbereitungssystem: Autosampler und SepQuant dropletProbe


         
2017 Award Winner R&D100!

         
  patentierte Sensortechnologie mittels Laser

         
  höchste Extraktionseffizienz

         
  automatisierte Prozesse

           als komplettes Probenvorbereitungssystem
             oder nachrüstbar in CTC PAL Samplern







D
ie SepQuant® dropletProbe™ ermöglicht die Flüssig-Extraktion von Analyten auf Oberflächen und Trennung mittels HPLC
vor der massenspektrometrischen Analyse. Ein
 höchst stabiles Probenahmeverfahren dank der patentierten Sensortechnologie mittels Laser.


Die patentierte "sensor-to-surface control" bedeutet präzise und automatische Positionierung der Spritzennadel. Unterschiedliche Probenhöhen sind keine Einschränkung mehr und ein problemloser Betrieb wird durch die automatische Kalibrierung gewährleistet.


Nach einer präzisen und automatischen Positionierung der Spritzennadel über einem definierten Oberflächenpunkt erfolgt der "droplet-Prozess", eine Flüssigverbindung zwischen Nadel und Oberfläche. Die Analyten werden im Extraktionslösungsmittel gelöst und in die Nadel zurückgezogen. Eine  Probenschleife wird befüllt mit anschließender Injektion für die folgende HPLC-MS / MS-Analyse.


In der Arzneimittelforschung ist das Wissen über die Verteilung eines Medikamentes und seiner Metaboliten auf Gewebeoberflächen von entscheidender Bedeutung. 
Die Bemühungen in der pharmakognostischen Forschung, neue Moleküle zu identifizieren, führte in den letzten Jahren zur Entwicklung etlicher neuer Therapieverfahren. In der Naturstoffforschung steht man jedoch noch vor vielen Herausforderungen, insbesondere hinsichtlich der Gewichtung von zu untersuchenden Verbindungen und der komplexen ökologischen und biologischen Bewertung innerhalb ihrer natürlichen Organismen.

Als komplettes Probenvorbereitungssystem für MS (Autosampler + SepQuant dropletProbe) erhältlich, bzw. vorhandene CTC PAL Sampler können nachgerüstet werden.

Leistungsmerkmale

  • patentierte Sensortechnologie mittels Laser
  • einstellbarer Nadelabstand (üblicherweise 100-300 μm)
  • Droplets von 0,5 bis 5 μl
  • räumliche Auflösung von nur 1 mm
  • Überabtastung möglich: z.B. um Störsignale zu vermeiden
  • die Anwendungssoftware dripTrobe™, integriert in CTC PAL-Systemen, bietet eine zuverlässige Automatisierungsplattform. Eine Einbindung in HPLC-Systeme und Massenspektrometer ist problemlos möglich
  • eine softwaregesteuerte Lightbox™ Kalibrierstation gewährleistet durch automatische Kalibrierung eine äußerst präzise Positionierung der Spritzennadel

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterDatenblatt SepQuant dropletProbe

Prozess Oberflächenbeprobung

Einzelne Schritte des Probenahmeverfahrens SepQuant dropletProbe

Das Verfahren einer Oberflächenbeprobung zur anschließenden HPLC-MS / MS-Analyse gliedert sich in folgende Schritte:


Bitte Bild anklicken zur Vergrößerung







Die zu analysierende Probe wird auf einem passenden Probenträger aufgebracht

1.  Der Abstand zwischen Spritze und Oberfläche wird bestimmt
2.  Die Spritzennadel wird präzise und automatisch in einem Bereich
     von 100-300 µm über dem definierten Oberflächenpunkt positioniert
3.  Eine spezielle Menge an Extraktionslösungsmittel wird auf diesen Punkt
     abgegeben und schafft so eine Flüssigverbindung zwischen Nadel und
     Oberfläche
4.  Lösung des Analyten im Extraktionslösungsmittel
5.  Nach einer vordefinierten Extraktionszeit wird die Flüssigkeit zurück in die
     Spritzennadel gezogen
6.  Die Probenschleife wird befüllt mit anschließender
7.  Injektion für die folgende HPLC-MS / MS-Analyse

Zur Steigerung der Extraktionseffizienz können die Schritte 3-5 wiederholt werden.

Chromatogramme Annonacine

In situ - Charakterisierung von bioaktiven Sekundärmetaboliten aus vier verschiedenen Organen
der Pflanze Asimini Triloba (Papaya) durch die SepQuant® dropletProbeTM


Verwendet wurden Früchte (Samen und Fruchtfleisch), Zweige, Blätter und Blüten (Blütenblatt und Fruchtknoten) von Asimini Triloba. Die In-situ-Analyse all dieser Pflanzenorgane durch die SepQuantdropletProbe gekoppelt mit einem UPLC-HRMS/MS-System ermöglichte die schnelle Identifizierung von Acetogeninen aus komplexen Gemischen durch ihre charakteristischen MS/MS-Spektren.




(A)
Stellen der Papaya mit direkter Beprobung: Samen (schwarz), Fruchtfleisch(rot), Zweig (grün),
       sowie Querschnitte aus: Fruchtknoten (blau), Blatt (gelbgrün) und Blütenblatt (lila).


(B) Zeigt die um den Massedefekt gefilterten Chromatogramme:
      Annonacine (603.4807) +/- 100 Da mit einem Massendefekt
      von +/-25 mD

Chromatogramme Annonaceous Acetogenine

Funktionen



  (A) Einfache Auswahl der Proben mittels Software um
  (B) Heatmaps von Analyten zu erzeugen
  (C) Zoom auf das "droplet" mithilfe einer Gerätekamera
        zur Qualitätskontrolle

 





Die Software ermöglicht:

  • die Erfassung eines optischen Oberflächenbildes, die zu beprobenden Stellen können
    per Klick  ausgewählt werden
  • die Generierung eines Diagrammes zur Visualisierung von Daten 
  • die Analyse von Daten
  • Protokollierung

     Bei vorhandenem PAL-System ist im Grundbetrieb keine Hardware-Änderung nötig
     Probenahmezeit < 1 Min.
     Methoden können in bestehende LC / MS-Arbeitsabläufe integriert werden
     Für komplexe Proben (z. B. Pilze) ist eine manuelle xyz-Achsensteuerung möglich
     Optionaler Laser-Abstandssensor für die unbeaufsichtigte Analyse von Proben,
       bzw. für einzelne Probenpunkte unterschiedlicher Höhe

Anwendungen

beispielsweise:

-  Medikamente und Metaboliten
-  Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (hochwirksame biopharmazeutische 
    Arzneimittel zur Behandlung von Krebspatienten)
-  Makromoleküle (Proteine und Oligonukleotide) aus dünnen Gewebeschnitten
-  Medikamente aus Gewebebiopsien 
-  Metaboliten aus Pilzkulturen 
-  kleine Moleküle aus Pflanzengeweben (Capsaicin aus Paprika, Koffein aus
   Kaffeebohnen)

Rechtliches

Geschäftsführer:
Joachim Paschlau

HRB 135721 München
WEEE-Reg.Nr. DE 66898529

ERC GmbH

Gesellschaft für den Vertrieb wissenschaftlicher Geräte
Otto-Hahn-Strasse 28-30
85521 Riemerling
GERMANY
Tel: +49 89 66055696
Fax: +49 89 60824826
partner@erc-hplc.de