ERC GmbH
www.erc-hplc.de » LC Systeme » Elektrochemische Systeme » EC-MS Kopplung ROXY »

EC-MS System
ROXY

Gold star





siehe auch:
unser HPLC-ECD ALEXYS
unser ECD DECADE Elite



Wir beraten Sie gerne!
Tel. +49 89 66055696

zurück

Kopplung Elektrochemie mit Massenspektrometrie:
Das elektrochemische System ROXY

Elektrochemisches System ROXY





Zur Simulation natürlicher Redox-Vorgänge

Mit dem ROXYTM Potentiostat von Antec wird 
zum ersten Mal die einfache Kopplung eines 
elektrochemischen Reaktors mit Massen- 
spektrometern ermöglicht. 







Zu untersuchende Substanzen werden durch die elektrochemische Zelle gepumpt und dabei oxidiert oder reduziert. Die entstehenden Produkte werden direkt in einem Massen- spektrometer analysiert.

Das ROXY EC/LC-System ist eine Kombination aus einem HPLC System und einem elektro- chemischen Reaktor (Potentiostat). Es erfolgt also die Trennung von Substanzen plus elektrochemische Umsetzung. Durch die Kopplung dieses Systems mit einem Massenspektrometer werden die entstandenen Produkte detektiert.

Vereinbaren Sie einen Demotermin mit uns und überzeugen Sie sich selbst von der Leistungsfähigkeit dieses EC-MS Systems

Leistungsmerkmale

Leistungsmerkmale

  • Oxidation/Reduktion/Aktivierung einzelner Substanzen

  • direkte Kopplung an ein Massenspektrometer möglich

  • signifikante Verstärkung des MS Signals

  • schnelles Metabolitscreening (Phase I und Phase II)

  • Simulation der Wirkung oxidativen Stresses auf Biomoleküle

  • Simulation natürlicher Redoxvorgänge

  • Aufklärung von Reaktionsmechanismen

  • Synthese von Metaboliten

  • elektrochemische Spaltung von Proteinen/Peptiden

  • Reduktion von Disulfidbrücken

  • keine Matrixeffekte

  • mit Steuersoftware, benutzerfreundlich, intuitiv erlernbar

  • breiter Potentialbereich von ± 4,9 V

  • spart Zeit und Kosten im Vergleich zu konventionellen Methoden 

Reaktorzellen

Reaktorzellen

Schema elektrochemische Zelle
Schema einer elektrochemischen Zelle


Substanzen werden in der Reaktorzelle an der Oberfläche einer Arbeitselektrode oxidiert oder reduziert.

Die Effizienz der Reaktion wird durch den Analyt und das Material der Arbeitselektrode beeinflusst. Es stehen deshalb 5 verschiedene Materialien zur Verfügung: Glassy Carbon, Gold, Platin sowie Diamant (Magic Diamond™), sowie eine speziell für die Reduktion entwickelte Elektrode. Die besonders robuste Diamantelektrode erlaubt eine Oxidation/Reduktion mit der hohen Spannung von bis zu ±3,5 V und ermöglicht die Untersuchung von reaktionsträgen Substanzen.

Die spezielle Geometrie der Reaktorzelle verhindert Probenadsorption und damit das Risiko von Substanzverlust und Verschleppungen. Durch das amperometrische Prinzip der Zelle gelangen auch Zwischenprodukte in das Massenspektrometer und können dort analysiert werden.

Für die Erzeugung von Reaktionsprodukten in µg-Mengen, z.B. für die Analyse im NMR, steht die µ-PrepCell™ zur Verfügung.                           

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFlyer µ-PrepCell
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterDie neue µ-PrepCell 2.0! 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFlyer SynthesisCell  
 
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFlyer ReactorCell 

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFlyer ChipCell 


Eine Auflistung aller Zellen und Ersatzteile mit Bestellnr. finden Sie hier:
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterROXY - Reaktorzellen und Ersatzteile

Einsatzbereiche

Einsatzbereiche

Anwendungsbereiche der EC/MS Kopplung
Anwendungsbereiche der EC/MS Kopplung


Die Möglichkeiten, die das Roxy™-System bietet, werden beständig erweitert. Der Einsatz der EC/MS-Kopplung beschränkt sich folgerichtig inzwischen nicht mehr auf die Pharmazie, sondern ist in Forschungsbereiche zum Thema Abwasser, Nahrungszusatzstoffe, Proteomics, oder Xenobiotika vorgedrungen.

Arbeitselektroden aus leitfähigem Diamant (Magic Diamond™) produzieren erst
 bei sehr hohen Spannungen Sauerstoff, so dass mit Einführung dieses Elektroden-materials das nutzbare Potentialfenster erweitert wurde. Auch schwierigere Reaktionen mit hohem Oxidationspotential sind dadurch möglich.
 Die Tabelle gibt den aktuellen Stand durchführbarer Reaktionen wieder:

Mit EC/MS simulierbare metabolische Reaktionen

Mit EC/MS durchführbare Reaktionen an Peptiden/Proteinen

Aliphatische Hydroxylierung

Reduktion von Disulfidbrücken

Benzylische Hydroxylierung

Peptidspaltung C-terminal von Tyrosin

Dealkylierung von Aminen

Peptidspaltung C-terminal von Tryptophan

Dealkylierung von Ethern

Oxidative Surface Mapping

Aromatische Hydroxylierung

N-Oxidation

S-Oxidation

P-Oxidation

Alkoholoxidation

Dehydrogenierung

O-Dealkylierung

Specs System

Specs System

POTENTIOSTAT

Betriebsarten:

DC, Scan, Puls

Potentialbereiche:

-4,9 V bis +4,9 V

Zahl der steuerbaren Zellen:

2 oder 4 (optional)

RS-232:

vollständige Gerätekontrolle via PC und Steuersoftware Dialogue

Ofen:

von 7°C über Umgebungstemperatur bis 45°C

Maße (BxHxT):

22 x 44 x 44 cm 

Gewicht:

14,6 kg ohne Säule und Flusszelle

SPRITZENPUMPE

Installierbare Spritzen:

2

Spritzen:

0,5 µl und 10 ml 

Flussraten:

0,0014 µl/min – 7,909 ml/min

Steuersoftware DialogueTM

Steuerung:

Potentiostat und Spritzenpumpe

Automatisierung:

zeitgesteuerte Events

Aufzeichnung:

Stromfluss in der Zelle

Externer Ausgang:

startet MS-Software

 

Specs Zellen

Specs Zellen


SynthesisCell
 -für Synthese im mg-Bereich

Zelltyp:

Batch-Zelle

Zellvolumen:

80 ml im Glasgefäß (optional wasserkühlbar)

Arbeitselektroden:

Glassy Carbon, Diamant, Platin


ChipCell - für nano-Flüsse

Zelltyp:

Durchfluss-Zelle

Volumen:

175 nl

Arbeitselektrode:

Platin

Benetzte Materialien:

PEEK, Fused Silica, Borosilikatglas, Platin 

Flussraten:

0,5 - 2,5 µl/min

Max. Druck:

50 bar


ReactorCell - die univ.  Starterzelle

Zelltyp:

Durchfluss-Zelle

Volumen:

0,7 µl - 1,4 µl je nach Zahl der Spacer

Arbeitselektroden:

Glassy Carbon, Diamant, Gold, Platin, Reduktionselektrode

Eff. Elektrodenoberfläche:

ca. 15 mm2

Benetzte Materialien:

PCTFE, FEP, Palladium, kohlenstoffhaltiges PTFE, Arbeitselektrode

Flussraten:

1 - 20 µl/min

Max. Druck:

2,8 bar


µ-PrepCell - für höheren Umsatz und Reduktion von Disulfidbrücken

Zelltyp:

Durchfluss-Zelle

Volumen:

11 µl

Arbeitselektroden:

Glassy Carbon, Diamant, Gold, Platin, Reduktionselektrode

Eff. Elektrodenoberfläche:

1,9 cm2

Benetzte Materialien:

PEEK, Titan, Silikon, Palladium, Arbeitselektrode

Flussraten:

20 - 100 µl/min

Max. Druck:

25 bar (GC Elektrode), 50 bar (MD Elektrode), 250 bar (spez. Hochdruckzelle mit Reduktionselektrode)

Applikationen

Publikationen

Publikationen

Hier finden Sie einige interessante Veröffentlichungen
zu unserem elektrochemischen System ROXY:

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterROXY - Publikationen



Tel.:       +49 89 66055696
E-mail:   partner@erc-hplc.de